Seitenbereiche
Inhalt

Tarifermäßigung für Landwirtschaftseinkünfte

/aktuelles/steuernews_f%C3%BCr_landwirtschaft/

Tarifglättung

Mit dem „Gesetz zur weiteren steuerlichen Förderung der Elektromobilität und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften“ („Jahressteuergesetz 2019“) wurde eine für Landwirte vorteilhafte neue Tarifermäßigungsregelung eingeführt. Die Regelung soll Landwirten dazu dienen, gute und schlechte Wirtschaftsjahre steuerlich auszugleichen. Nach Zustimmung der EU-Kommission am 30.1.2020 konnte die Regelung am gleichen Tag in Kraft treten.

Neues BMF-Schreiben

Das Bundesfinanzministerium hat jetzt mit Schreiben vom 18.9.2020 (IV C 7 - S 2230/19/10003 :007) umfassend zu der Neuregelung Stellung genommen. Besonders erwähnt sind in diesem Schreiben u. a. die Zugangsvoraussetzungen (Antragstellung, persönliche Unterschrift durch den Antragsteller usw.) sowie die beihilferechtlichen Erklärungen. U. a. muss der Landwirt erklären, dass er nicht als „Unternehmer in Schwierigkeiten“ i. S. d. Rahmenregelung der Europäischen Union für staatliche Beihilfen im Agrar- und Forstsektor und in ländlichen Gebieten gelistet ist und ggf. gewährte Beihilfen vollständig zurückgezahlt hat (BMF-Schreiben Rdn. 9).

Einkünfte aus Land- und Forstwirtschaft

Für den Antrag auf Tarifglättung ist es notwendig, dass in zumindest zwei von drei Veranlagungszeiträumen im Betrachtungszeitraum Einkünfte aus Land- und Forstwirtschaft erzielt werden. Im letzten Veranlagungszeitraum des Betrachtungszeitraums muss eine Einkommensteuerveranlagung erfolgen. Dies gilt unabhängig davon, ob im ersten, zweiten oder dritten Veranlagungszeitraum keine Einkünfte aus Land- und Forstwirtschaft erzielt werden.

Tarifermäßigung

In den Rz. 26ff. geht das BMF ausführlich auf die Ermittlung der Tarifermäßigung und dabei insbesondere auf die Berechnung der fiktiven tariflichen Einkommensteuer ein. Diese in einer „Schattenrechnung“ zu ermittelnde fiktive Steuer wird unabhängig davon berechnet, ob in einem Veranlagungszeitraum innerhalb des Betrachtungszeitraums eine Einkommensteuerfestsetzung durchgeführt wurde oder ob der Landwirt in einem Veranlagungszeitraum des Betrachtungszeitraums zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet war oder nicht.

Stand: 25. November 2020

Bild: countrypixel - stock.adobe.com

Über uns: Wir sind Steuerberater mit Standorten in Stephanskirchen, Miesbach, Traunreut und München. Nutzen Sie unsere langjährige Erfahrung in den Bereichen der Steuerberatung, Rechtsberatung und Unternehmensberatung. Kontaktieren sie uns, wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Erscheinungsdatum:

Dr. Griehl & Coll.

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Scannen Sie ganz einfach mit einem QR-Code-Reader auf Ihrem Smartphone die Code-Grafik links und schon gelangen Sie zum gewünschten Bereich auf unserer Homepage.

Liebe Mandanten,

wie Sie alle wissen, haben wir zwar sehr schöne – aber teilweise auch sehr offene Räume in unseren Kanzleien – und wir wollen weder Sie noch unsere Mitarbeiter einem erhöhten Ansteckungsrisiko aussetzen. Wir haben daher zu unserer aller Sicherheit folgende Maßnahmen beschlossen:

Wir hoffen den Kanzleibetrieb durch diese Maßnahmen weiterhin – solange wie dies möglich ist – zu gewährleisten und aufrecht zu erhalten. Die Öffnungszeiten der jeweiligen Kanzleien verändern sich daher – bis auf Weiteres – nicht. Wir wollen Ihnen auch in schwierigen Zeiten ein zuverlässiger Partner sein und Sie können sich gerne bei allen Fragen zu den nun möglichen Anträgen auf staatliche Unterstützung, KUG, Stundungen usw. an uns wenden. Auch können wir Ihnen diesbezüglich kurzfristig Anträge und Formulare zur Verfügung stellen bzw. Sie entsprechend unterstützen.

Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen für die gesamten Kanzlei-Teams
Dr. Manfred Griehl

OK