Seitenbereiche
Inhalt

Welche Änderungen bringt das Jahressteuergesetz 2020?

Steuernews-TV April 2021

Welche Änderungen bringt das Jahressteuergesetz 2020?

Mit dem Jahressteuergesetz 2020 wurden einige Steuererleichterungen insbesondere für Arbeitnehmer verabschiedet. Wann können Arbeitnehmer Werbungskosten für die Arbeit im Homeoffice verrechnen? Was müssen Arbeitgeber beim Corona-Bonus beachten? Darüber informieren wir Sie in unserer aktuellen Ausgabe von Steuernews-TV.

Erscheinungsdatum:

Textabschrift des Videos (Transkription)

Welche Änderungen bringt das Jahressteuergesetz 2020?

Mit dem Jahressteuergesetz 2020 wurden folgende Steuererleichterungen insbesondere für Arbeitnehmer verabschiedet:

  • Arbeitnehmer, die im Homeoffice arbeiten müssen und mangels räumlicher Voraussetzung keine Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer geltend machen können, dürfen bereits rückwirkend ab 2020 und bis 31.12.2021 für jeden Homeoffice-Tag 5,00 €, höchstens 600 € im Jahr, als Werbungskosten verrechnen. Voraussetzung dafür ist, dass der Arbeitnehmer seine betriebliche oder berufliche Tätigkeit ausschließlich in der häuslichen Wohnung ausübt. Hinweis: Es erfolgt eine Anrechnung der Homeoffice-Pauschale auf den Arbeitnehmerpauschbetrag (€ 1.000,00).
  • Die Steuerfreiheit des Corona-Bonus wird bis 30.6.2021 verlängert. Der Gesetzgeber räumt den Arbeitgebern damit mehr Zeit ein, den Beschäftigten einen steuerfreien Bonus von bis zu 1.500,00 € auszuzahlen. Wurde bereits 2020 ein Bonus in Höhe von 1.500,00 € ausgezahlt, darf im 1. Halbjahr 2021 nicht noch einmal ein Bonus ausbezahlt werden.
  • Die Grenze für den vereinfachten Zuwendungsnachweis in Form des Überweisungsbelegs wird ab 1.1.2021 von 200,00 € auf 300,00 € erhöht.
  • Steuerpflichtige können bereits im Rahmen der Veranlagung für 2019 einen vorläufigen Verlustrücktrag für 2020 geltend machen, der im Rahmen der Veranlagung 2020 geprüft wird. Erweist sich der tatsächliche Verlust als niedriger und sind Steuern nachzuzahlen, können die Finanzämter Zinsen auf die nachzuzahlenden Steuern festsetzen.
  • Arbeitnehmer können ab dem Veranlagungsjahr 2022 Sachbezüge in Höhe von 50,00 € steuerfrei vom Arbeitgeber erhalten.

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Scannen Sie ganz einfach mit einem QR-Code-Reader auf Ihrem Smartphone die Code-Grafik links und schon gelangen Sie zum gewünschten Bereich auf unserer Homepage.

Liebe Mandanten,

wie Sie alle wissen, haben wir zwar sehr schöne – aber teilweise auch sehr offene Räume in unseren Kanzleien – und wir wollen weder Sie noch unsere Mitarbeiter einem erhöhten Ansteckungsrisiko aussetzen. Wir haben daher zu unserer aller Sicherheit folgende Maßnahmen beschlossen:

Wir hoffen den Kanzleibetrieb durch diese Maßnahmen weiterhin – solange wie dies möglich ist – zu gewährleisten und aufrecht zu erhalten. Die Öffnungszeiten der jeweiligen Kanzleien verändern sich daher – bis auf Weiteres – nicht. Wir wollen Ihnen auch in schwierigen Zeiten ein zuverlässiger Partner sein und Sie können sich gerne bei allen Fragen zu den nun möglichen Anträgen auf staatliche Unterstützung, KUG, Stundungen usw. an uns wenden. Auch können wir Ihnen diesbezüglich kurzfristig Anträge und Formulare zur Verfügung stellen bzw. Sie entsprechend unterstützen.

Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen für die gesamten Kanzlei-Teams
Dr. Manfred Griehl

OK