Seitenbereiche
Inhalt

Gewinnminimierung für das vergangene Wirtschaftsjahr 2020

Steuernews-TV Januar 2021

Gewinnminimierung für das vergangene Wirtschaftsjahr 2020

Unternehmerinnen und Unternehmer haben verschiedene Möglichkeiten zur Gewinnminimierung. So zum Beispiel die Aktivposten zu minimieren, die Schuldposten zu maximieren, eine degressive statt lineare AfA, und Unternehmer aus dem Bekleidungshandel sollten außerdem an die Ladenhüterbewertung denken. Alles hierzu sehen Sie in Steuernews-TV!

Erscheinungsdatum:

Textabschrift des Videos (Transkription)

Gewinnminimierung für das vergangene Wirtschaftsjahr 2020

Unternehmerinnen und Unternehmer haben verschiedene Möglichkeiten zur Gewinnminimierung. So zum Beispiel

  • die Aktivposten zu minimieren
    Hierzu müssen in erster Linie alle Abschreibungswahlrechte optimal ausgeschöpft werden. Geringwertige Wirtschaftsgüter sollten noch in 2020 voll abgeschrieben werden.
  • die Schuldposten maximieren
    Spiegelbildlich zur Aktivaminimierung wird ein möglichst niedriger steuerpflichtiger Gewinn auch mit einer Maximierung der Passivseite der Bilanz erreicht. Hierzu sollte der Unternehmer für das abgelaufene Wirtschaftsjahr 2020 noch alle möglichen Rückstellungen bilden.
  • eine degressive statt lineare AfA
    Statt der linearen kann eine degressive Abschreibung bis zum 2,5-Fachen (maximal 25 % pro Jahr) der linearen Abschreibung in Anspruch genommen werden.

Unternehmer aus dem Bekleidungshandel sollten außerdem an die Ladenhüterbewertung denken. Wir beraten Sie gerne!

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Scannen Sie ganz einfach mit einem QR-Code-Reader auf Ihrem Smartphone die Code-Grafik links und schon gelangen Sie zum gewünschten Bereich auf unserer Homepage.

Liebe Mandanten,

wie Sie alle wissen, haben wir zwar sehr schöne – aber teilweise auch sehr offene Räume in unseren Kanzleien – und wir wollen weder Sie noch unsere Mitarbeiter einem erhöhten Ansteckungsrisiko aussetzen. Wir haben daher zu unserer aller Sicherheit folgende Maßnahmen beschlossen:

Wir hoffen den Kanzleibetrieb durch diese Maßnahmen weiterhin – solange wie dies möglich ist – zu gewährleisten und aufrecht zu erhalten. Die Öffnungszeiten der jeweiligen Kanzleien verändern sich daher – bis auf Weiteres – nicht. Wir wollen Ihnen auch in schwierigen Zeiten ein zuverlässiger Partner sein und Sie können sich gerne bei allen Fragen zu den nun möglichen Anträgen auf staatliche Unterstützung, KUG, Stundungen usw. an uns wenden. Auch können wir Ihnen diesbezüglich kurzfristig Anträge und Formulare zur Verfügung stellen bzw. Sie entsprechend unterstützen.

Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen für die gesamten Kanzlei-Teams
Dr. Manfred Griehl

OK