Seitenbereiche
Inhalt

Wie berechnet man Gewinn? Und was ist ein Gewinnvortrag? So wird's gemacht.

Beim Gewinn ist zu unterscheiden zwischen dem Gewinn nach Handelsrecht und jenem nach Steuerrecht. Ersterer wird im Regelfall mittels Gewinn- und Verlustrechnung ermittelt. Zweiterer errechnet sich durch Betriebsvermögensvergleich (Gegenüberstellung). Die Differenz aus den beiden Betriebsvermögen zum Wirtschaftsjahresende und jenem des vorangegangenen Wirtschaftsjahres plus Entnahmen minus Einlagen entspricht dem steuerpflichtigen Gewinn.

Die Gewinne nach Handels- und Steuerrecht sind im Regelfall nicht ident. Gewinndifferenzen ergeben sich u. a. aus unterschiedlichen Bilanzierungs- und Bewertungsvorschriften. Bei nicht bilanzierungspflichtigen Steuerpflichtigen und im Bereich der Überschusseinkünfte errechnet sich der steuerpflichtige Gewinn aus dem Überschuss der Einnahmen über die Werbungskosten. Land- und Forstwirte können ihren steuerpflichtigen Gewinn nach Durchschnittsätzen ermitteln. Kapitalgesellschaften können ihren Gewinn bzw. Teilgewinn vortragen (Gewinnvortrag).

Stand: 24.01.2017

Trotz sorgfältiger Datenzusammenstellung können wir keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen übernehmen. Sollten Sie spezielle Fragen zu einem der Themen haben, stehen wir Ihnen jederzeit gerne für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Scannen Sie ganz einfach mit einem QR-Code-Reader auf Ihrem Smartphone die Code-Grafik links und schon gelangen Sie zum gewünschten Bereich auf unserer Homepage.

Liebe Mandanten,

wie Sie alle wissen, haben wir zwar sehr schöne – aber teilweise auch sehr offene Räume in unseren Kanzleien – und wir wollen weder Sie noch unsere Mitarbeiter einem erhöhten Ansteckungsrisiko aussetzen. Wir haben daher zu unserer aller Sicherheit folgende Maßnahmen beschlossen:

Wir hoffen den Kanzleibetrieb durch diese Maßnahmen weiterhin – solange wie dies möglich ist – zu gewährleisten und aufrecht zu erhalten. Die Öffnungszeiten der jeweiligen Kanzleien verändern sich daher – bis auf Weiteres – nicht. Wir wollen Ihnen auch in schwierigen Zeiten ein zuverlässiger Partner sein und Sie können sich gerne bei allen Fragen zu den nun möglichen Anträgen auf staatliche Unterstützung, KUG, Stundungen usw. an uns wenden. Auch können wir Ihnen diesbezüglich kurzfristig Anträge und Formulare zur Verfügung stellen bzw. Sie entsprechend unterstützen.

Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen für die gesamten Kanzlei-Teams
Dr. Manfred Griehl

OK